tel 0211/ 79 13 07

DGUV Vorschrift 3 im Gewerbe (Pflichtprüfung im Gewerbebereich)

 

Die Wirtschaft unter Strom:
Die Elektrotechnik ist im Gewerbe heute nicht mehr wegzudenken. Ob Kopierer, Computer, Maschinen, Antriebe oder Lüftungstechnik, überall sind elektronische Helfer am Werk. Wenn diese ausfallen, ist oft der gesamte Ablauf im Betrieb gestört – und das kann teuer werden!

Steht Ihr Betrieb unter Strom?
Gut, wenn damit Engagement, Teamgeist und Leistung gemeint sind. Weniger gut, wenn es den Zustand der Elektroinstallation betrifft. Es muss ja nicht immer gleich ein Brandschaden sein. Laut einem der größten Sachversicherer in Deutschland gehen Elektronikschäden zu über 30% auf Überspannung zurück.

Ihre Verantwortung.
Als Geschäftsführer und/oder Betriebsinhaber tragen Sie eine hohe Verantwortung für Ihre Angestellten und Kollegen. Daher sollte deren Sicherheit oberste Priorität genießen.

Sollte aber wider Erwarten doch ein Schadensfall eintreten,
ist das erste, was Ihre Versicherung fragt:

Ist die Elektroinstallation laut VDE-Norm geprüft? Ist die Prüfung regelmäßig erfolgt?Deshalb gibt es strenge gesetzliche Vorschriften für regelmäßige Prüfungen in Gewerbebetrieben. Im Schadensfall muss der einwandfreie Zustand der Elektroanlage nachgewiesen werden. Bei Gewerbetreibenden gilt diese Nachweispflicht gegenüber den Gewerbeaufsichtsämtern, den Berufsgenossenschaften und den Versicherungen.

 

Was sollte geprüft werden?

 

 

 

 

 

Anlage/Betriebsmittel Prüffrist Art der Prüfung Prüfer
Ortsfeste Betriebsmittel und elektrische Anlagen 4 Jahre auf ordnungs-
gemäßen Zustand
Elektrofachkraft
Elektrische Anlagen und ortsfeste elektrische Betriebsmittel in "Betriebsstätten, Räumen und Anlagen besonderer Art”
(DIN VDE 0100 Gruppe 700)
1 Jahr auf ordnungs-
gemäßen Zustand
Elektrofachkraft
Schutzmaßnahmen mit Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen in nichtstationären Anlagen 1 Monat auf Wirksamkeit Elektrofachkraft oder elektrotechnisch unterwiesene Person bei Verwendung geeigneter Meß-und Prüfgeräte
Fehlerstrom-, Differenzstrom und Fehlerspannungs-Schutzschalter

- in stationären Anlagen

- in nichtstationären Anlagen




6 Monate

arbeitstäglich

auf einwandfreie Funktion durch Betätigen der Prüfeinrichtung Benutzer

 

Anlage/Betriebsmittel Prüffrist
Richt- und Maximal-Werte
Art der Prüfung Prüfer
Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel (soweit benutzt)

Verlängerungs- und Geräteanschluß-
leitungen mit Steckvorrichtungen

Anschlußleitungen mit Stecker

bewegliche Leitungen mit Stecker und Festanschluß



Richtwert 6 Monate, auf Baustellen 3 Monate*). Wird bei den Prüfungen eine Fehlerquote < 2 % erreicht, kann die Prüffrist entsprechend verlängert werden.

Maximalwerte:

In Büros oder unter ähnlichen Bedingungen zwei Jahre.

auf Baustellen, inFertigungsstättenund Werkstättenoder unter ähnlichen Bedingungen ein Jahr.

auf ordnungs-
gemäßen
Zustand
Elektrofachkraft, bei Verwendung geeigneter Mess- und Prüfgeräte auch elektrotechnisch unterwiesene Person

 

Fragen Sie uns: mail@Albersinfo.com oder rufen Sie uns an: 0211/ 791307

| Contact Us | ©2006 Albers Elektrotechnik 09.2017